Stockfisch-Records/Pauler Acoustics fahren zu Recordings nach Beijing/China

Stockfisch-Records und sein CD / SACD / Vinyl-Repertoire sind schon seit einigen Jahren auch in China wohlbekannt und erfreuen auch dort nicht nur die audiophile Szene.

Zudem nutzen schon seit einigen Jahren eine Reihe renommierter chinesischen Labels den Mastering-Service und die DMM-Cutting-Erfahrungen von Pauler Acoustics.

Chinas bekannteste Sängerin: Song Zu Ying

Aufgrund dieses großen Bekanntheitsgrades hat das Managment der berühmstesten Sängerin Chinas für den September 2011 die Tonmeister von Pauler Acoustics eingeladen, eine große Orchesterproduktion mit 14 Liedern aus dem traditionellen chinesischen Liedgut aufzunehmen. Pauler Acoustics entschied sich für den Konzertsaal des China National Radio.

Konzertsaal des China National Radio, Beijing

Direct-to-Disc bei Stockfisch-Records/Pauler Acoustics

Stockfisch-Records ist immer für eine Überraschung gut: Die erste Vinyl-Veröffentlichung 2007 ist eine DMM-Direktschnitt-LP. Denn Stockfisch verfügt über beste Voraussetzungen, die dieses atemberaubende Format ermöglichen: ein Aufnahme-Studio mit FAZIOLI-Flügel, ein DMM-Schallplatten-Überspielstudio und die in vielen Jahren gesammelten Kontakte zu genialen Musikern.

Direct-to-Disc
DMM Kupfer

Am 13. Januar 2007 fanden sie sich im Stockfisch Studio ein - THE BASSFACE SWING TRIO. Die drei nervenstarken und hochbegabten Musiker sind:

Thilo Wagner - Piano, Jean-Philippe Wadle - Kontrabass, Florian Hermann -Drums. Sie spielen ein Gershwin-Programm, celebrieren und improvisieren diese Musik atemberaubend kunstvoll und in mitreißendem Swing.

DMM Kupfer

Thilo Wagner am FAZIOLI F 228-Flügel. Gut zu sehen die Abnahme mit ersten Mikrofonen aus eigener Entwicklung.

Es gibt verschiedene Ansätze, ein solches Projekt anzugehen. Wir haben uns für eine rein analoge Vorgehensweise entschieden. Sämtliche Aufnahmewege, die Mischung und die Signalwege zum Schneidkopf unserer VMS-82 Überspielanlage haben wir analog geführt!

DMM Kupfer

Hans-Jörg Maucksch, Christian Struck, und Günter Pauler bei Einstellung des Direct-to-Disc Mixes an den beiden analogen SONOSAX Mischpulten vor dem ersten Direktschnitt.

DMM Kupfer
DMM Kupfer
DMM Kupfer

EQUIPMENT - Mischpulte: SONOSAX SX-S und  SX-ST
Mikrofone: GEFELL UM-75, MB 608 CL und die ersten Mikrofone aus eigener Entwicklung mit der legendären NEUMANN M7 Kapsel, Röhrenschaltung ohne Übertrager -
Digitalwandler: emmLabs ADC8 Mk IV (DSD) und NEXUS 28-bit (PCM)
Dynamik: ELYSIA alpha compressor und DRAWMER S3 -
Lautsprecher: STRAUSS Mastering-Monitor SE-MF-2 mit FLYING MOLE DAD-M100 Endstufen

Das Rack mit dem ELYSIA alpha compressor als Schutz der DMM Überspielanlage vor unerwarteten Drum-peaks und als angenehmer Verdichter des Mixes. Daneben der DRAWMER S3 und auch unsere beiden Avalon-EQs.

DMM Kupfer

Besonders interessant wird das Ergebnis, weil wir die analoge Stereosumme in drei Ausspielwege gesplittet haben. Neben dem Signal für die DMM-Überspielung wurde der Mix auch digital gewandelt: mit einem 1-bit Wandler in hochwertigstes DSD-Format (DIRECT STREAM DIGITAL/2,8224 MHz) und zusätzlich in herkömmliches 16-bit/44.1 kHz PCM-Audio.

Diect-to-Disc

Cutting engineer Hendrik Pauler an der Überspielanlage NEUMANN VMS-82 DMM (Direct Metal Mastering) beim Prüfen des Ansaugdrucks der Vakuumpumpe, die die verkupferte Edelstahlronde auf dem Teller der Drehbank plan ansaugt.

Denn dieser Direktschnitt-Vinylplatte liegt eine SACD (DSD 2channel-layer) bei, die auch einen CD-Hybrid-Layer enthält. So ergibt sich vermutlich zum ersten Mal die Gelegenheit, drei Formate zu vergleichen, die aus derselben analogen Quelle stammen und unbearbeitet auf zwei Digitalformate übertragen wurden.

THE BASSFACE SWING TRIO plays Gershwin - Direct-to-Disc-LP (180g) + SACD-Hybrid
.
limitierte Auflage 2000 LPs, handsigniert und -nummeriert

Best.Nr. SFR 357.8045.1  (80 EUR+Porto)   Zu beziehen auch direkt über Stockfisch-Records

Sara K.-Doppelvinyl bei Stockfisch-Records

Sara K.-Vinyl

Nach dem atemberaubenden Direktschnitt-Erlebnis im Schneidstudio von Pauler Acoustics gibt es anderes bemerkenswertes aus dem Vinyl-Bereich:

Stockfisch-Records veröffentlichte z.B. die erfolgreiche Sara K.-CD "WATER FALLS" als 180g Doppelvinyl. Detaills zum aufwändigen cutting-Prozess finden Sie unter Sara K.-Vinyl.

Pauler Acoustics produziert "AUDIOphile"-CD !

"AUDIOphile", das High-End-Magazin veröffentlichte mit dem Heft 3/2001 eine Referenz-CD, die Günter Pauler produziert hat: Darauf sind u.a. Stockfisch-Recordings von Allan Taylor und ein Outtake aus der Steve Strauss-Session zu hören.

Hier der Artikel (S.86) im Abdruck:

In Fachkreisen gilt er als die unumstrittene Nummer eins in Deutschland.
Klangmagier Günter Pauler produzierte die erste Titel-CD von AUDIOphile.

Von Matthias Inhoffen

Davon können andere nur träumen: Günter Pauler, Chef und Ohr der Pauler Acoustics in Northeim und Inhaber des audiophilen Labels Stockfisch, verfügt über ein Aufnahme- und Mastering-Equipment, das ausnahmslos den Stand der Technik dokumentiert. Auch für unsere Titel-CD "AUDIOphile Recordings Volume 1" wird bei Günter Pauler das Mikrofonsignal - ohne Vorverstärkung - direkt am Eingang des mit einer digitalen Wortbreite von sagenhaften 28 Bit operierenden A/D-Wandlers von Nexus digitalisiert. Da bleibt garantiert nichts auf der Strecke! Als Speichermedium fungiert ein Sonic Solutions im 24-Bit-Format – und auf dieser hochauflösenden Ebene betreibt Pauler auch das Mastering (mittels Nagra). Erst beim Ausspielen des CD-Premasters verlässt Pauler 24 Bit: ein konsequenter Weg, der heute - leider - noch nicht den Standard darstellt.
  Keine Frage: Das akustische Resultat sprengt die Maßstäbe herkömmlicher CDs. Feinste Details gehen bei Pauler nicht unter, die Raumdarstellung gelingt fantastisch, und insbesondere Stimmen kommen sehr authentisch rüber.

Wie erfreulich, dass die Musik auf diesem Tonträger dem makellosen Klang in nichts nachsteht. Den Auftakt macht der altgediente britische Barde Allan Taylor mit zwei exquisiten Folkpop-Balladen: Auf "Colour To The Moon" und "A House By The River" malt der Mann aus Brighton mit filigraner Gitarre und nuschelig-beschwörendem Gesang intensive Stimmungsbilder, bei denen man sich unweigerlich ein wenig an den Dire-Straits-Soundzauberer Mark Knopfler erinnert fühlt. Der US-Folküberlieferung widmet sich der im Hinterland von New York lebende Steve Strauss - mit beachtlichem Talent, wie seine zwischen Randy Newman und Tom Waits angesiedelte Interpretation des Traditionals

"Jennie Mae" beweist. Christian Willisohn ist ein deutscher Hans Dampf in allen Blues- und Boogie-Gassen. Wie sehr der Sänger und Pianist auf seinem Weg von den Münchner Clubs auf die Festivalbühnen von Montreux oder Chicago künstlerisch gereift ist, zeigt er hier mit den schönen eigenen Titeln "Hold On I'm Waiting For You" und "Lestat's Lamento". Zwei Stücke laden schließlich zu einem Ausflug in die Welt der Klassik ein: Der japanische Cembalist Naoki Kitaya spielt Louis Couperins "Tombeau de Mr. de Blancrocher" mit Feingefühl. Und das Kurpfälzische Kammerorchester Mannheim interpretiert Dimitri Schostakowitschs "Allegretto für Streichquartett" mit viel Schwung.






Auf dem Stockfisch-
Label erschienen:
exquisite CDs von
Allan Taylor (links)
und Steve Strauss.
Gemastert wurden alle
Produktionen mit den
B & W Nautilus 801.

Surround-Mix • SACD bei Pauler Acoustics

• Neue Medien für Bild und Ton finden immer größeres Interesse. Die DVD wird in absehbarer Zeit den Videorecorder ersetzen und profitiert zusätzlich von dem Trend, dass vor allem das jüngere Publikum eine Bildinformation zum Ton erwartet.

Erstaunlich sind auch die Umsätze bei Surround-Anlagen im Bereich hochwertiger Komponenten. Es deutet darauf hin, dass selbst engagierte (oft ‘konservative’) Hörer ihre gute Heimstereoanlage auf Mehrkanalton erweitern oder komplett ersetzen.

Aber auch im unteren Marktsegment werden sich viele Käufer für einen DVD-Universalplayer entscheiden, wenn es um die Neu- bzw. Ersatzbeschaffung eines CD-Spielers geht. Solche Geräte werden demnächst in der Preisklasse eines guten CD-Players liegen und können direkt an ein Fernsehgerät/Stereoanlage angeschlossen werden.

• Dieser Entwicklung folgt leider noch nicht das Angebot an Bild/Ton-Trägern, wie z.B. DVD-Video und vor allem die Super Audio CD. Sicherlich ist die Entscheidung für ein Label nicht einfach, schon jetzt diese Formate zusätzlich zu veröffentlichen – eine sichere Alternative ist es jedoch, sich die Option darauf zu sichern.

Das bedeutet, von neuen Produktionen ein Mehrkanalmaster (5.1) im Archiv bereit zu halten. Interessant ist diese Vorgehensweise ebenso für ältere, wichtige Aufnahmen, von denen noch das Mehrspurband existiert. Wenn die Nachfrage erwartungsgemäß steigt, können Sie schnell reagieren und gleich eine ganze Serie SACDs veröffentlichen.

Aus dieser Überlegung haben wir in unserem Hause ein professionelles Surround-Mischstudio eingerichtet. Es enthält alle Komponenten, um Bild und Ton zu synchronisieren, zu bearbeiten und mastern. Unser konkretes Angebot ist gleichzeitig eine Einladung, Ihnen bei Ihren ersten Schritten in Richtung neuer Medien zu helfen. Wir mischen für Sie (auf Wunsch gemeinsam mit Ihnen oder Ihren Tonmeistern) von Ihren Mehrspurbändern neue Surround-Master. Es ist auch möglich, von alten Stereobändern ein wohlklingendes 5.1 zu generieren.

Regieraum

Pauler Acoustics-Studio im 1000 Jahre alten Klosterkeller - 5.1-Regieraum mit NEXUS 28bit A/D-Converter, B&W Nautilus 801, SONY DMX-R100 und Merging Techn. Pyramix™ Multitrack-System (Equipment).

• Noch ein anderer interessanter Aspekt spricht für diese neuen Medien: Vielleicht haben Sie in Ihrem Repertoire auch Programme, die einen gewissen "Lehrcharakter" haben. Das heißt: Inhalte, deren Informationsgehalt durch Ton allein nicht vermittelbar ist, sondern erst durch visuelle Komponenten verständlich wird. So können selbst Kleinstauflagen von DVDs eine große Wirkung erzielen (Vorführung bei Seminaren, Schulungen, Messen etc.). Wir arbeiten mit einer erfahrenen Filmfirma zusammen und bieten Ihnen auf Wunsch Komplettlösungen: angefangen vom Drehbuch bis zur fertigen Ton/Film-Präsentation. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie dieses Thema interessiert.

DMM Direktschnitt bei Stockfisch-Records

Mit Unterstützung durch den deutschen Vertrieb des englischen Lautsprecher-Herstellers Bowers&Wilkins haben wir im Stockfisch-Records-Studio (Pauler Acoustics, Northeim) am 10.März 1999 eine technische Premiere erfolgreich durchgeführt. Beobachtet wurde der spannende Direktschnitt von Journalisten der Zeitschriften Audio und Stereoplay !

dmm cutting

Direct to disc war schon immer ein größeres Abenteuer in der Musikproduktion. Man nehme eine Handvoll ausgezeichnete Musiker, die mindestens 20 Minuten kunstvoll und absturzfrei wohlklingende Schallwellen erzeugen. Dann ein Tonstudio, das nicht nur über traditionelle und aktuellste Audiotechnik, sondern darüberhinaus über eine Schallplattenüberspielanlage verfügt. In diesem Fall handelt es sich um eine DMM-Anlage (Direct Metal Mastering). 1982 wurde das System von NEUMANN, Berlin, vorgestellt und war gleichzeitig Krönung und Abschluß einer jahrzehntelangen Entwicklung. Ein Direktschnitt in Kupfer ist unseres Wissens noch nie realisiert worden.

Das ist neu, ebenso wie die Möglichkeit eines A/B-Hörvergleichs, da als Zugabe zur Vinyl-Langspielplatte auch eine CD veröffentlicht und beigelegt wird !

Zur Technik. Es gibt viele Ansätze, ein solches Projekt anzugehen. Von puristisch analog, vollröhrig bis hin zur neuesten Digitaltechnik. Wir haben das Beste aus beiden Welten kombiniert. Eine Auswahl der feinsten Mikrofone z.B. NEUMANN (TLM-50, M-149), DIRK BRAUNER (Röhrenmikrofone), SENNHEISER (MKH-80) und SCHOEPS; Signalbearbeitung mit AVALON, PRISM, D.WEISS, JÜNGER, QUANTEC, TC, LEXICON, etc..

Der alles entscheidende Schritt ist das Digitalisieren der Musik. Schon vor zwei Jahren haben wir uns mit high-bit A/D-Konvertern auseinandergesetzt und Klassikaufnahmen mit 24-bit 48/96 kHz-Wandlern erprobt. Viele Hoffnungen setzten wir in den erweiterten Frequenzgang bei 96 kHz. Leider konnte uns das Ergebnis nicht überzeugen. In allen Versuchen war der 48kHz/28-bit-Wandler von NEXUS der Testsieger. Zu dem gleichen Resultat kam auch ein aufwendiger Hörvergleich der Tonmeisterschule, Detmold. 1)

Der NEXUS Mic/A-D Wandler hat eine echte 28-bit Auflösung und eine Dynamik von 160 dB! 2) Das Mikrofonsignal wird direkt ohne weitere analoge Vorverstärkung gewandelt. Die digitalen (AES-EBU) Signale mischten wir verlustfrei in einem Digitalpult mit interner 32-bit Auflösung. Am Ausgang entsteht eine Digitalsumme mit 24-bit, 48 kHz, die wir splitteten.

Den einen Signalweg zeichneten wir auf einer NAGRA-D auf, deren Mitschnitt - später auf 16-bit redithert - das CD-Premaster ergab. Der andere Signalweg lief über einen NEXUS 24-bit D/A-Wandler und ging direkt auf den 2 x 650 Watt starken Schneidverstärker der VMS-82 DMM-Überspielanlage. Auf diese Weise entstanden zwei Tonträger: Eine CD, die nach Spezifikation auf 16bit-Wortbreite reduziert werden mußte, und eine LP, auf der die ursprüngliche 24-bit-Auflösung beibehalten werden konnte.

Die Techniker. Nichts wäre die Technik ohne fehlermachende, kreative Menschen. - Die Supervision an der Überspielanlage übernahm Ing. Günther Struck. Er war jahrzehntelang der leitende Entwickler der Überspieltechnik bei der POLYGRAM, Hannover. Seine entscheidenden Verbesserungen (Schreibertechnik, Gruppenlaufzeiten in Verstärkern, Füllschriftoptimierung, etc.) sind in die Fertigung von Schneidanlagen bei NEUMANN eingeflossen. Er ist inzwischen hyperaktiver Pensionär und macht seit vielen Jahren Service und Meßtechnik an unserer Überspielanlage. Der Maschinist an der Überspielanlage war Hendrik Pauler. Als praktizierender Techno-Fan überspielt er fast alle Chartbreaker dieses Genres. Ironischerweise verdanken wir es der Techno/Disco-Szene, daß das Vinyl bis heute überlebt hat und hoffentlich noch leben wird, wenn die letzte CD im Schredder verschwunden ist.

Das CD-Premastering übernahm Hans-Jörg Maucksch. Er ist Musikwissenschaftler und für Tonrestauration/Re-Mastering in unserem Hause zuständig. Seit 12 Jahren bedient er eines der drei SONIC SOLUTIONS NoNoise™ Systeme, die miteinander vernetzt sind. Zu seinen Credits zählen Restaurationen von Aufnahmen der Beatles, Glenn Gould, Herbert v. Karajan, Wilhelm Furtwängler, Nikolaus Harnoncourt, Daniel Barenboim, G. Solti, Zarah Leander, Heinz Rühmann, The Doors, Bob Dylan, Genesis, Jimi Hendrix, Led Zeppelin, Bob Marley, Pink Floyd, The Rolling Stones, The Who, Neil Young, Aerosmith, Eric Clapton, Police, Bruce Springsteen, Sting, Dire Straits, Jethro Tull, Paul McCartney, Tina Turner, Frank Zappa und viele mehr.

Das Aufnahmestudio liegt unterirdisch in einem 180 qm großen Gewölbekeller (fast 1000 Jahre post INRI). Hier entstanden in den letzten 20 Jahren etwa 700 Alben. Die Technik wird ständig aktualisiert. Wir testen beta-Versionen von Soft-und Hardware für verschiedene Hersteller und berichten darüber in Fachzeitschriften für Studiotechnik. Der aufregendste Neuzugang der letzten Zeit sind unsere B&W Monitore NAUTILUS 801. An dem Realismus dieser Lautsprecher werden sich alle Abhörsysteme messen müssen.

Die Musiker. Sechs Individuen, Solokarrieren, Studiomusiker, Bandmitglieder in multiplen Formationen. Da sind: Grischka Zepf (E-Bass) - Burkhardt Eiben (Gesang) - Christiane Eiben (Gesang) - Christoph Jess (Gesang + Gitarre) - Lutz Möller (Keyboards) - Maik Kroner (Schlagzeug).

Günter Pauler
_________________________

1) 48/96 kHz-Wandler. Diplomarbeit Acker/Gericke , Detmold 1998, 116 S.. Eine dreiseitige Zusammenfassung kann kostenlos bei uns angefordert werden.

2) 28-bit A/D Wandler, Dr. H.Jahne. Die technische Beschreibung seines NEXUS 28-bit true match-Konverters kann kostenlos bei uns angefordert werden.

Am 13. Januar 2007 fanden sie sich im Stockfisch Studio ein - THE BASSFACE SWING TRIO. Die drei nervenstarken und hochbegabten Musiker sind:

Am 13. Januar 2007 fanden sie sich im Stockfisch Studio ein - THE BASSFACE SWING TRIO. Die drei nervenstarken und hochbegabten Musiker sind:

 Pauler Acoustics | DMM/Vinyl | PreMastering | Aktuell | NoNoise™ | Studios | Referenzen | SACD/DSD